Samtig in des Meeres Arm
SonnenkuЯ so weich und warm
Sie schmiegt sich verlorn in diesen schwarzen Sand
Trдume wie von ewig her
Legen sich ganz sacht zu ihr
Manche Nдchte tцten den Verstand

KьЯ mich in die Ewigkeit
Tauch mich in Gefьhl hinein
Streichel mir die Schьchternheit von der Haut
KьЯ mich in die Ewigkeit
Stell Dir vor das Meer zu sein
Geheimnisvoll und still
Ohne Wunsch, ohne Ziel

Trдume streicheln Dein Gesicht
Fantasien begegnen sich
Mich zu finden - Erinnerung an Zдrtlichkeit
Nдchte wie der Ozean
Und keiner hielt die Stьrme an
Und sie atmen gemeinsam mit dem Wind

Komm, kьЯ mich in die Ewigkeit
Tauch mich in Gefьhl hinein
Ein rauschendweiЯes Wellenkleid auf der Haut
Stellt Dir vor das Meer zu sein
Geheimnisvoll und still
Ohne Wunsch, ohne Ziel
Und doch mit dem Gefьhl
DaЯ ich tu, was ich will

Komm, kьЯ mich in die Ewigkeit
Tauch mich in Gefьhl hinein
Streichel mir dies Wellenkleid von der Haut
Stell Dir vor das Meer zu sein, und ich tauch in Dich hinein
Und doch mit dem Gefьhl, daЯ Du tust, was ich will




Ваше мнение



Капча