Bottroper Bier im Originaltext

Et war schon düster als ich am Montagabend nach Hause ging –

da sah' ich wie unsa Arthur noch beim Jupp inne Kneipe ging.

Ich hatte Durst und mir wa kalt un dann ging ich rein.

Der Arthur saß schon vor sein Bier und sagte - Menschenskind -

watt machse hier, wo de meisten längst bei de Frau zu Hause sind.

Doch dann rief er, Jupp schütt' den Adolf auch ein ein.

Refrain:
Bottroper Bier - is so wie der Saft für's Leben - hier im Revier,

tuße manchmal gern' ein heben - und an so ein Tag, krich ich zu

meist noch Krach - datt ich nich laaach.

Bottroper Bier, und Du fängst dann schnell am singen - hier im Revier

tun de Gläser kräftig klingen.

Der Gerstensaft- gibt mir wieder neue Kraft - bisse abgeschlafft.

Und nachem dreizehnten Glas fing Arthur an und packte aus -

er hätte Ärger mit Chef und seine Braut wär' nie zu Haus.

und auch de Zukunft wär' nich datt watt se mal wa.

Doch datt würd anders wenn er erstaml Lottokönich wär',

Dann wär' die Arbeit viel leichter und datt Leben nich so schwer.

Doch leider kommt so'n Glück bei uns ja nie hierher.

Refrain wie oben:
am ende Wiederholung von: bisse abgeschlafft






Ваше мнение



Капча