Anneliese Bunsen war als junges Mädchen schon
Ein kluges Kind und die Neugier in Person
Sie kokelte leise, still und stumm
Im Kamin mit Holzscheiten rum

Im Jahre Achtzehnhundert ‘39
Sie experimentierte schon mit hohen Temp’ratur’n
Als Männer noch mit Kerzen rumprobierten
Und sich ganz schön blamierten.

Der hundertste Versuch wurde ihr zum Verhängnis
Bei dem sie Feuer fing und in Flammen aufging
Ihr Bruder Robert setzte heimlich die Versuche fort
Und verlor darüber kein Wort.

Er erfand daraufhin eine Flamme zum Kochen
Für alle Campingfreunde unentbehrlich
Und ließ sich als Erfinder des Bunsenbrenners feiern
Wollte so die Wahrheit verschleiern

Wie hinterhältig und gemein
Konnten Männer schon damals sein
Zu Anneliese - einer der dollsten
Unsrer Schwestern von Gestern

Das Kind Liesbeth Röntgen war nicht wenig dumm
Es bastelte schon früh mit Stromdrähten rum
Wobei sie dem ein oder anderen Schlag
Durch ihre Frohnatur nie erlag.

Um Achtzehnhundert ‘70 als die männliche Elite
Noch römisches Erdreich aushub
Werkelte sie in ihrem Laboratorium
Am Vakuumröhren herum.

Im November Achtzehnhundert ‘95
Beendete ein Schock ihr argloses Tun
Sie entdeckte geheimnisvolle Strahlen
Die für sie tödlich waren.

Wilhelm Konrad Röntgen, ihr Ehemann




Ваше мнение



Капча