Schick mir kein blutjunges Ding rauf,
Das mir Karnickelaugen macht.
Blutjunge Dinger ha'm Angst vor mir,
Schick mir 'ne Hure heut nacht.
Schick mir kein einsames Herzchen,
Das an den falschen Stellen lacht.
Schick mir kein erstes Erlebnis,
Schick mir 'ne Hure heut nacht.
Neulich war eine bei mir auf'm Zimmer, oh Gott.
Von Stunde zu Stunde wurde sie schlimmer, oh Gott.
Sie wollte bloss reden, ueber den Krieg, Gott.
Ich sagte: Lass mich zufrieden mit dem Krieg.
Schick mir keine mit 'ner Brille.
Ich will keine, die zu schlau ist.
Sag: Alles klar, es geschehe dein Wille.
Schick mir eine, die 'ne Frau ist.
Gott, hoer mein Gebet.
Oh Gott, hoer mein Gebet.
Gott, hoer mein Gebet.

Text: Heinz Rudolf Kunze
Musik: Heinz Rudolf Kunze




Ваше мнение



Капча