Als wir uns trennten, brach ich auseinander
Ich hab mich wie ein Wolkenriss gefuehlt
Ein Stueck, aus dem mein Leben war,
Fiel zischend in den Rinnstein
Un wurde mit den Traenen weggespuelt

Wir winselten wie ausesetzte Hunde
Die Schrecksekunde tat wie ewig weh
Wir schauten mit verschwommnen Augen
Aus beschlagnen Scheiben
Erinnerunen brannten unterm Schnee

Dich zu vergessen
Dich wegzuschieben
Dich nich zu kennen
Dich nicht zu lieben
Das klappt doch nur im Film und im Roman
Leichter gesagt
Leichter gesagt
Leichter gesagt als getan

Wir kruemmten uns in meinem alten Wagen
Das Zwischendeck im Parkhaus vollbesetzt
Die Maenner hinterm Steuer sahen aus,
Als ob sie traeumten
Die Frauen hoffnungslos und schwerverletzt

Ich wollte, dass die Erde aus der Bahn faellt
Ein steiler Sturz zur Sonne und dann Schluss
Du kamst aus deinem Gurt nich raus,
Ich musste dir noch oefnnen
Und haette mich gesprengt fuer einen Kuss

Dich zu vergessen
Dich wegzuschieben
Dich nich zu kennen
Dich nicht zu lieben
Das waer nur Selbstbetrug und Groessenwahn
Leichter gesagt
Leichter gesagt
Leichter gesagt als getan

Du bist schon Legende
Du bist schon gar nicht mehr wahr
Jeden Abend bring ich ein paar unsichtbare Blumen
Und ein Menschenopfer auf den heimlichen Altar

Dich zu vergessen
Dich wegzuschieben
Dich nich zu kennen
Dich nicht zu lieben
Das klappt doch nur im Film und im Roman
Leichter gesagt
Leichter gesagt
Leichter gesagt als getan

Text: Kunze - Musik: Luerig
Heinz Rudolf Kunze: Gesang, Gitarre, Strings
Heiner Luerig: Gitarren
Peter Miklis: Drums
Josef Kappl: Bass, Chor-Arrangement
Thomas Bauer: Hammond, Strings




Ваше мнение



Капча