Sie schliessen ihre Blutsaugerbanken
Sie riegeln unsre Seehaefen ab
Sie wissen, was der Mensch zum Leben braucht,
Wird genauso schnell wie Zukunft knapp
Sie gehen in der Nacht ausser Landes
Die Koffer voll von unserem Geld
Ihre Freunde drucken Luegen, doch sie wissen, sie sind Diebe
In den Augen der ganzen Welt
Sie trainieren ihre hungrigsten Truppen
An der Grenze von Hon-du-ras
Kein Tag frei und keine Frauen, dazu jede Nacht Alarm,
Sie pumpen jeden Mann voll Hass
Die Moerder unsrer wehrlosen Kinder
Sind von ihnen in Dollar bezahlt
Unser wehrloser Sieg wird an den Boersen des Bluts
In den duesteren Farben gemalt

Wie lange wolln wir noch warten, wie weit sie wirklich gehn
Reden wir endlich in der einzigen Sprache mit ihnen, die sie verstehn

Wenn wirs wagen, einen Bischof zu fragen,
Ob die Bibel nur am Sonntag spielt,
Sind wir Moskaus rote Knechte,
Jeder Schritt von uns ein Schuss,
In das Herz der freien Welt gezielt
Wie lange wolln wir noch warten, kein Wunder wird geschehn
Der Tod ist fuer immer, doch der Tod ist nicht schlimmer
Als ihren Sieg zu sehn

Wie lange wolln wir noch warten, wie weit sie wirklich gehn
Reden wir endlich in der einzigen Sprache mit ihnen, die sie verstehn

In der Sprache die sie verstehn




Ваше мнение



Капча