Ich war und bin und bleib fuer immer
Ohne dich verloren.
Du hast mir meinen Kopf erklaert,
Mich nochmal neu geboren.
Die Klinge, ueber die springe,
Hab ich selbst geschliffen.
Das alles hab ich viel zu spaet
Und nur durch dich begriffen.
Ich hab versucht, nicht mehr von mir
Zu halten als versprochen.
Ich hab dir jeden Eid geschworn
Und irgendwann gebrochen.
Du ruhst auf mir wie Sonnenlicht,
Du weisst, wozu ich tauge.
Ich hab versucht, dir Glueck zu bringen
Und war dein Dorn im Auge.
Ich hab's versucht,
Gott weiss, ich hab's versucht.
Es war nicht leicht.
Nicht immer hat's gereicht.
Wenn ich allein vor Menschen steh,
Vergess ich, was ich sage.
Du bist mein letzter fester Halt
Im Supermarkt der Tage.
Wo soll ich hin, was wird aus mir,
Wenn's dich fuer mich nicht gibt?
Warum verletzt man immer die
Am meisten die man liebt?
Ich hab's versucht,
Gott weiss, ich hab's versucht.
Es war nicht leicht.
Nicht immer hat's gereicht.
Ich hab's versucht,
Gott weiss, ich hab's versucht.
Ich werd dir treu.
Bleib bei mir,
Bleib bei mir und verzeih.

Text: Heinz Rudolf Kunze
Musik: Heinz Rudolf Kunze




Ваше мнение



Капча