Ich nehm die Nachtmaschine,
Fort von dir.
Die Welt will Walzer tanzen
Unter mir.
Du liegst allein im Dunklen,
Wach und weit.
Ich trag dein Augenfunkeln
Durch die Zeit.
Dreissigtausend Fuss,
Noch ein letzter Gruss -
Dann zieh'n die Wolken Lederjacken an,
Mit Sternen drauf.
Was heut mit uns geschah,
War groesser als wir beide.
Wir stuerzen in den Himmel,
Verwandelt und vertraut.
Was heut mit uns geschah,
War groesser als beide:
Die Landebahn in Flammen
Tief unter unsrer Haut.
Mich rufen fremde Laender,
Doch ich bleib nicht lang.
Hoer meinen leisen Sender,
Geh auf Empfang.
Behalt die Nacht im Auge,
Denk an mich.
Das kleine Licht im Anflug,
Das bin ich.
Can you read me?
Yes, my dear.
Can you read me?
Loud and clear.
I'll be here, I read you. I need you.
Was heut mit uns geschah,
War groesser als wir beide.
Wir fallen bis zur Sonne,
Wir lachen und verglьhn.
Was heut mit uns geschah,
War groesser als wir beide.
Das Sternbild unsrer Namen
Wird ewig Kreise ziehn.

Text: Heinz Rudolf Kunze
Musik: Heiner Luerig




Ваше мнение



Капча