Etwas ruft mich...
Ich kann ihm nicht entkommen
Es hat mich auserkoren
Sein Bote dieser Welt zu sein

Etwas kommt...
Ich spГѓВјre es mit jeder Faser
Die Schatten werden lГѓВ¤nger
Bei immer gleichem Kerzenschein
Ich hab' mein ZeitgefГѓВјhl verloren
Alle Uhren stehen still...

Still...

Etwas wird geboren
Etwas, das ich niemals sehen will
Ich hГѓВ¶re Stimmen in mir drinnen
Ein MiГѓЕёklang aus der Schattenwelt

Sie schmerzen allen meinen Sinnen
Begleiten mich die ganze Zeit
Die Furcht hГѓВ¤lt mich im Klammergriff
Sie steigert sich von Stund' zu Stund'

Vergiftet jeden Teil von mir
Wie lange fand ich keinen Schlaf
Die Angst friГѓЕёt meine Seele
Und zitternd warte ich darauf -

Was bald im Keller leben wird
Die Geburt steht kurz bevor

ANGST WIRD FLEISCH
Es ist erwacht...
Irgendwann war es dort im Keller
Ich hГѓВ¶re nur sein Atmen
Das selbst die Stimmen ГѓВјbertГѓВ¶nt...

Ein Pesthauch weht durchs ganze Haus
Die Temperatur ist abgesunken
Ich hab' mich mehrfach ГѓВјbergeben
Der Gestank ist grauenvoll

Meine TГѓВјr hab' ich verriegelt
(Doch) Holz allein kann mich nicht schГѓВјtzen
Irgendwann wird es mich holen
Was immer es auch sein mag...

Ich warte hier im Dunkeln
In einem Meer aus KГѓВ¶rperschweiГѓЕё
Auf den Boten meines Todes
Von dem ich nur den Namen weiГѓЕё...

Phobia...
Die Schatten schreien seinen Namen...
Phobia...
Wurde Fleisch...




Ваше мнение



Капча