Dumpf gahnt der abgrund
Fern ertrinkt ein schrei im grau
Von anbeginn dazu bestimmt
Sich zwischen schroffen wanden
Zu verlieren
Die halt und hilfe niemals boten
Niemals
Die kraft erlahmt
Ein irren, zeillos, willenlos
Der weg erstarrt
Wie wahr

Das nachteste tor verschlossen
Ein siegel fest aus kaltem stein
Der blick zuruck zu staub zerfallt
Nach vorne senkt ein schleier sich
Um stuck fur stuck
Die letzte regung zu ersticken
Stirbt der weg
Erstarrt
Wie wahr

[Text: Waldura / Music: Waldura, Heinzelmann]





Ваше мнение



Капча