Ich wartete das ganze Jahr,
Solang' er im Gefдngnis war.
Ich wartete auf ihn - Manuel.
So gingen Tag und Nacht vorbei.
Sein Garten blьhte, wuchs auf's Neu,
Wie meine Sehnsucht nach Manuel.
Ich fuhr zu ihm wohl hundert mal,
Sprach durch das Gitter voller Qual
Ein letzt' dummes Wort von Liebe.
Ich sah in seine Augen nur.
Er wischte fort die Trдnenspur.
Ich sollte ihn nicht weinen sehen.

Das Tor steht offen
Und die Freiheit lacht.
Wenn auch der Regen nun noch fдllt -
Es ist schoen auf der Welt.

Er hat so gut, wie nichts getan.
Das Schicksal warf ihn aus der Bahn
Und auf den falschen Weg - Manuel.
Ein unbedachter Jugendstreich
Erschьtterte sein Leben gleich,
Ob er das je vergiЯt ? - Manuel
Am Anfang dachte ich daran,
Er tut sich selber etwas an.
Ich gab ihm wieder Selbstvertrauen.
Ich sagte: "Nimm es nicht so schwer.
Denk' auch an Pjer. Er liebt Dich sehr.
Wir sprechen oft von seinem Vater.




Ваше мнение



Капча