Es kьtt vььr, dat ich mein, dat jet klirrt,
E Jerдusch, nit ens laut
Manchmol klirrt es vertraut
Selden su, dat mer't direk durchschaut
Mer weed wach, rief die Aure un sieht
En'nem Bild zweschen Breughel un Bosch
Kei Minsch, dд цm Sirene jet jitt
Weil Entwarnung nur half su vill koss
Et'rьsch noh Kristallnaach
En der Ruhe vьr'm Sturm, wat ess dat?
Janz klammheimlich verlццЯ wer die Stadt.
Honoratioren inkognito
Hasten vorbei,
Offiziell sinn die nit jдhn dobei,
Wenn die Volkssseele - allzeit bereit
Richtung Siedepunkt wьtet un schreit
"Heil - Halali" un grenzenlos geil
Noh Vergeltung brьllt, zitternd vor Neid
In der Kristallnaach
Doch die allles wat anders ess stьhrt,
Die mem Strom schwemme, wie’t sich jehьhrt
Auslдnder Aussattz sinn
Bruchen wer, der se verfьhrt.
Un dann rettet kein Kavallerie,
Kein Zorro kцmmert sich dodrцmm.
Dд piss hцchstens e "Z" en der Schnie
Un fдllt lallend vььr Lдssigkeit цm;
"Na un? - Kristallnaach!"
En der Kirch met dд Franz Kafka-Uhr,
Ohne Zeiger, met Striche drop nur
LieЯ ne Blinde nem Taube
Strubbelpeter vььr
Hinger dreifach verriejelter Dььr
Un dд Wдchter ‘mem Schlьsselbund hдllt
Sich em Дhnz fьr jet wie e Jenie,
Weil'er Auswege pulverisiert
Un verkдuf jдjen Klaustrophobie
En der Kristallnaach.
Wдhrenddessen am Maatplatz vielleich,
Unmaskiert, hьck mem wohre Jeseech,
Sammelt Stein, schlief et Mezz,
Op die, die schon verpezz


Ваше мнение



Капча